Home > Rezepte > Lupinen-Pannacotta mit Garten-Brombeeren
Süsslupinen Panna Cotta

Rezept

Lupinen-Pannacotta mit Garten-Brombeeren

Zutaten

Für 4 Personen

  • 1 dl Lupinenmilch (gekauft oder selbst gemacht – siehe Tipp) 
  • 5 dl Vollrahm 
  • 2 bis 3 EL Zucker 
  • 1 Vanillestängel (ausgeschabtes Mark und Stängel) 
  • 3 Blatt Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht (5 bis 10 Minuten) 
  • 4 Förmchen (je ca. 1,5 dl Fassungsvermögen) 
  • 500 g frische Brombeeren 
  • 2 EL Wasser 
  • ca. 2 EL Zucker 
  • etwas Zuger Kirsch  
  • frische Minzeblättchen als Dekor

 


Zutaten für 1 Portion Lupinenmilch 

  • 1 Tasse Lupinenkerne 
  • 2½ Tassen Wasser plus Wasser zum Einweichen

Zubereitung

Lupinenmilch, Rahm, Zucker, Vanillemark und -stängel miteinander aufkochen. Auf 5 dl Flüssigkeit einkochen (ca. 10 Minuten). Durch ein Sieb in einen grossen Messbecher giessen. Die Gelatine gut ausdrücken und mit dem Schwingbesen sofort unter den heissen Lupinenrahm rühren. Förmchen mit kaltem Wasser ausspülen. Panna-cotta-Masse einfüllen, Förmchen mit Klarsichtfolie zudecken und 4 bis 5 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Die Brombeeren mit dem Wasser und dem Zucker kurz aufkochen und mit dem Kirsch aromatisieren. Zum Servieren die Panna cotta mit einer Messerspitze sorgfältig vom Förmchenrand lösen. Förmchen kurz in heisses Wasser tauchen, Panna cotta auf Teller stürzen. Brombeeren dazu servieren. Mit Minzeblättchen dekorieren.

Tipp Die eiweissreiche vegane Lupinenmilch kann man fertig kaufen (z. B. Lupinendrink nature über www.evas-apples.ch) oder selber machen.

Zubereitung Lupinenmilch

Die Lupinenkerne gut durchspülen, in eine Schüssel geben und mindestens die doppelte Menge kaltes Wasser zufügen. Bei Raumtemperatur mindestens 6 Stunden, am besten über Nacht einweichen. Wenn die Lupinen bereit sind, in ein Sieb geben und mehrmals durchspülen. Die Kerne sollten nun rund und aufgequollen sein. Mit den 2½ Tassen Wasser in einen leistungsstarken Mixer geben und auf höchster Stufe mixen, bis die Kerne zu einem Brei geworden sind. Ein Sieb mit Passiertuch aus- und über eine Schüssel legen. Den Lupinenbrei hinein geben und mithilfe des Tuchs auspressen. Die ausgepresste Lupinenmilch kann in einer Flasche im Kühlschrank bis zu 4 Tage aufbewahrt werden. Die Milch kann pur genossen, aber auch mit Früchten, Vanillemark oder anderen Gewürzen verfeinert werden.

Mehr über die Produktion von Schweizer Süsslupinen finden Sie hier.

Rezept: Egon Tschol
Text: Karin Oehmigen
Foto: Winfried Heinze, Foodstyling: Vera Guala

Dieses Rezept erschien in der Schweizer LandLiebe #4 / Juli, August 2019.

Stichworte: Rezept, dessert