Home > Selbermachen > Tücher färben nach «Shibori» – mit Videoanleitung!

Japanische Färbetechnik

Tücher färben nach «Shibori» – mit Videoanleitung!

Von Batik haben die meisten wahrscheinlich schon einmal gehört. Doch was ist mit «Shibori»? Das Färbeverfahren funktioniert ähnlich wie Batik, hat aber wenig mit Hippies in regenbogenfarbenen T-Shirts zu tun. In einem Video zeigen wir, wie man Küchentücher nach «Shibori»-Art färbt.

Shibori | So funktioniert die japanische Färbetechnik | DIY.

Materialliste

  • Weisse Küchentücher aus Baumwolle oder Leinen (gewaschen und gebügelt) 
  • Batik- und Färbefarbe, zum Beispiel DEKA Serie «L» brillantblau 
  • Wasser, Salz, Esslöffel zum Anmachen der Farbe (je nach Anleitung) 
  • Chromstahl- oder alter Topf 
  • Gummihandschuhe 
  • 2 Kellen 
  • Gummiringe
  • Sperrholz und Laubsäge für Holzscheiben 
  • Schraubzwinge 
  • Kleine Schere, zum Beispiel Nagelschere

Idee und Ausführung: Sandra Dangel
Kamera: Veronika Studer
Schnitt: Gioia Niessner

Jetzt das Epaper lesen!

Weitere «Shibori »-Techniken in der aktuellen Schweizer LandLiebe

Cover Schweizer LandLiebe #6 Spätsommer 2021
Jetzt das Epaper lesen!
Von
Stichworte: selber machen